Topper
Topper
Du bist auf der Suche nach einer Auflage, die Deinen Schlafkomfort erhöht? Dann sind unsere Matratzen-Topper garantiert die richtige Wahl! Sie schützen Deine Matratze optimal und sorgen für einen angenehmen Schlaf.

Topper – das i-Tüpfelchen für besten Komfort

  1. Der Topper – was ist das eigentlich?
  2. Diese verschiedenen Topper gibt es
  3. Vor- und Nachteile von Topper-Matratzen
  4. Das leisten Topper bei Rückenschmerzen
  5. So findest Du den richtigen Topper

1. Der Topper – was ist das eigentlich?

Aus dem skandinavischen Raum kommt die Idee der Matratzen-Topper zu uns. Dort kommen sie auf Boxspringbetten zum Einsatz, die im Norden Europas eine lange Tradition haben. Auf das nordische Bett gehört ein Topper – die luxuriös-üppige Auflage verbessert die Liegeeigenschaften der Matratze zusätzlich. Was liegt also näher, als Topper auch für normale Betten zu nutzen? Denn eine weiche und angenehme Matratzenauflage sorgt für himmlischen Liegekomfort und erholsamen Schlaf.

Boxspringbett mit Topper

2. Diese verschiedenen Topper gibt es

Matratzen-Topper sorgen nicht nur für ein angenehm komfortables Liegegefühl. Sie unterstützen und verbessern auch die Liege- und Stützeigenschaften der Matratze. Ausschlaggebend für die Auswahl eines Toppers sind Deine persönlichen Vorlieben und Schlafgewohnheiten. Topper-Matratzen gibt es mit verschiedenen Füllungen, die unterschiedliche Eigenschaften haben. Folgende Topper-Matratzen stehen zur Wahl:

  • Kaltschaum: Topper und Komfortauflagen aus Kaltschaum bieten Dir eine feste Schlafunterlage, die sehr punktelastisch auf Druck reagiert. Wenn Du Deine Schlafposition änderst, nimmt der Kaltschaum direkt wieder seine ursprüngliche Form an. Das Material ist für unruhige Schläfer empfehlenswert, die in der Nacht häufig die Lage ändern. Kaltschaum-Topper wirken temperaturausgleichend und sorgen für ein angenehmes Schlafklima. Sie sind gut geeignet, wenn Du zum Schwitzen neigst oder ungern sehr warm schläfst. Kaltschaum schafft eine eher feste Unterlage. Deshalb ist dieses Material ideal für Schläfer mit einem hohen Körpergewicht und für alle, die gerne härter liegen.
  • Visco-Schaum: Visco-elastischer Schaum wird oft auch als Memory Foam bezeichnet. Dieser spezielle Schaumstoff wird durch die Körperwärme weich und passt sich der Körperform ideal an. Er ist zum Beispiel gut für Seitenschläfer geeignet, denn Schultern und Rücken sinken gut ein, während die Wirbelsäule gestützt wird. Topper aus Visco-Schaum sind für unruhige Schläfer nicht empfehlenswert, denn der Visco-Schaum benötigt nach einer Lageänderung eine Weile, bis er wieder seine ursprüngliche Form hat. Dieses Material speichert Wärme sehr gut, daher ist ein Topper aus Visco-Schaum sehr empfehlenswert für Menschen, die leicht frieren und gerne wohlig warm liegen.
  • Latex: Matratzen-Topper aus Latex sind so gefertigt, dass sie Feuchtigkeit gut ableiten und das Schlafklima angenehm regulieren. Latex zeichnet sich durch eine hohe Punktelastizität aus und ist angenehm weich. Diese Modelle sind dann passend, wenn Sie gerne weich liegen. Obwohl das Material sehr nachgiebig ist, weist Latex eine gute Stützfunktion auf und sorgt für eine gute Unterstützung der Wirbelsäule.
  • Naturmaterialien: Komfortauflagen für Matratzen erhälst Du auch mit Füllungen aus natürlichen Rohstoffen wie Baumwolle, Wolle oder Seide. Baumwolle wirkt temperaturausgleichend und nimmt Feuchtigkeit gut auf. Wolle wirkt wärmend, während Seide für ein angenehm kühles Schlafgefühl sorgt. Topper aus Naturfasern sind also eine echte Alternative zu den Modellen aus Schaum oder Latex. Allerdings sind diese Materialien vergleichsweise unelastisch. Das Körpergewicht presst die Fasern zusammen und sie richten sich kaum wieder auf, weshalb der anfängliche Komfort auf Dauer verloren geht. Daher ist die Lebensdauer dieser Matratzenauflagen eher gering.
Topper aus Komfortschaum von innen

3. Vor- und Nachteile von Topper-Matratzen

Eine zusätzliche Matratzenauflage ist nicht zwingend notwendig, aber sie kann den Schlafkomfort noch einmal erhöhen. Ein Matratzen-Topper bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Ein Topper wirkt wie eine zweite, dünnere Matratze. Das Bett wird damit noch weicher und elastischer.
  • Je nach Material kann ein Topper die Feuchtigkeit gut ableiten und das Schlafklima angenehm regulieren.
  • Mit einem passgenauen Matratzen-Topper kannst Du Dein Bett noch individueller an Deine Wünsche und Bedürfnisse angleichen. Dazu müssen Lattenrost oder Federbox, Matratze und Auflage gut aufeinander abgestimmt sein.
  • Ein großer Topper in einem Ehebett mit geteilten Matratzen überbrückt die "Besucherritze" und schafft eine durchgehende Liegefläche.

Einfach einen Topper auf die vorhandene Matratze zu legen, ist allerdings keine gute Idee. Denn Komfortauflagen können auch Nachteile haben, wenn sie nicht zur vorhandenen Matratze passen. Zu ungünstigen Faktoren gehören unter anderem folgende Punkte:

  • Ein Topper vermindert die Durchlüftung der Matratze. Bei Federkernmatratzen auf einem Lattenrost oder als Teil im Boxspringbett ist das kein Problem. Bei Kaltschaum- oder Latexmatratzen sind die Komfortauflagen dagegen nur eingeschränkt empfehlenswert.
  • Bei hochwertigen Matratzen mit verschiedenen Liegezonen kann ein Topper die Eigenschaften der Unterlage verschlechtern. Wähle hier unbedingt ein passendes Modell.

Matratze mit Topper

4. Was leisten Topper bei Rückenschmerzen?

Komfortauflagen sind kein Allheilmittel gegen Rückenschmerzen. Fühlst Dich nach einer Nacht in Deinem Bett wie gerädert und plagen Dich Schmerzen, denke zuerst an den Austausch von Lattenrost und Matratze. Erst wenn Du auf einer individuell zu Dir passenden Unterlage schläft, kann eine zusätzliche Auflage den Komfort verbessern. Welche Art der Auflage zu Dir passt, hängt in erster Linie von Deinem Schlafverhalten ab.

  • Seitenschläfer: Wenn Du bevorzugt auf der Seite schläfst, benötigst Du eine Unterlage, die die Schultern und das Becken tief einsinken lässt und gleichzeitig alle anderen Körperbereiche gut stützt. So bleibt die Wirbelsäule in der Nacht gerade und die Schmerzen werden gelindert. Ein Topper aus Visco-Schaum ist in diesem Fall empfehlenswert. Falls Dir diese Lösung zu warm ist oder Dich der langsame Rückgang in die Ursprungsform im Schlaf irritiert, bietet sich eine Unterlage aus Latex an.
  • Rückenschläfer: Wenn Du meist auf dem Rücken schläfst, bevorzuge eine punktelastische Komfortauflage. Flächenelastische Materialien lassen das Becken zu tief einsinken. Du hast die Wahl zwischen Kaltschaum, Visco-Schaum und Latex. Jeder hochwertige Topper wird diesen Ansprüchen gerecht. Es entscheidet allein Dein Liegegefühl und Deine persönliche Vorliebe für ein warmes oder eher kühles Schlafklima.
  • Bauchschläfer: Wenn Du den größten Teil der Nacht auf dem Bauch liegst, benötigst Du eine Unterlage, die ein Abknicken der Lendenwirbelsäule - und damit ein Hohlkreuz - verhindert. Ein mittelfester bis fester Topper aus Kaltschaum kommt diesen Anforderungen am besten entgegen.
  • Sehr schwere Schläfer: Mit steigendem Körpergewicht wird die Auswahl bei den Komfortauflagen geringer. Ab einem Gewicht von 120 Kilogramm oder mehr sind Auflagen aus sehr festem Kaltschaum besonders empfehlenswert. Sie bieten sehr gute Stützeigenschaften und eine hohe Punktelastizität.
Luxuriöses Bett mit Kaltschaum-Topper

5. So findest Du den richtigen Topper

Auf der Suche nach der passenden Komfortauflage stehen Dir individuellen Schlafbedürfnisse im Mittelpunkt. Versuche, Dein Schlafverhalten möglichst genau zu ermitteln. In welcher Position verbringst Du den größten Teil der Nacht? Wenn Du Dir unsicher bist, frage Deinen Partner. Überlege, ob Du eher wohlig warm oder kühl liegen möchtest. Schläfst Du sehr unruhig oder neigst Du zu nächtlichem Schwitzen? Ein weiterer Punkt ist, mit welcher Art von Matratze Du den Topper kombinieren möchtest. Auch Dein Körpergewicht und Deine Statur solltest Du in die Entscheidung einfließen lassen.

All diese Angaben geben Dir wichtige Hinweise, welche Art der Matratzenauflage zu Dir passt und Deir himmlische Nächte beschert. Bei einem Topper lohnt es sich zu investieren. Ein hochwertiges Modell begleitet Dich etwa acht Jahre, ohne merklich an Komfort zu verlieren. Wähle die Auflage nicht zu dünn. Vier bis sechs Zentimeter sind ideal. Wünschst Du einen besonders weichen Schlafkomfort, ist eine luxuriöse Ausführung mit rund acht Zentimeter Stärke empfehlenswert.

Die Produkte in der Kategorie Topper wurden von 9538 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.