Testwochen-Service: GRATIS LIEFERUNG
Ab 50€ Bestellwert




0%-Finanzierung
Bei 12 Monatsraten








100 Tage Zahlpause
Zahlen Sie erst in 100 Tagen




Testwochen-Service: GRATIS LIEFERUNG
Ab 50€ Bestellwert




Unterbetten

Ob als Extrapolster, Wärmeunterlage oder für ein besseres Schlafklima: Unterbetten haben viele Vorteile. Welche Varianten sich für wen eignen und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in unserem kleinen Ratgeber.

Wofür braucht man Unterbetten?

Frieren Sie oft nachts oder schwitzen Sie stark? Mit einem Unterbett können Sie das Schlafklima in Ihrem Bett positiv beeinflussen. Je nach Material wärmt es oder sorgt für einen besseren Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich. Außerdem dienen dickere Unterbetten als Extrapolster und können eine harte Matratze weicher machen. Nicht zuletzt punkten die Auflagen auch aus hygienischen Gründen: Unterbetten schützen die Matratze vor Flecken und lassen sich problemlos in der Maschine waschen.

Welche Arten von Unterbetten unterscheidet man?

Unterbett, BeurerGrundsätzlich unterscheidet man textile Matratzenauflagen und elektrisch betriebene Wärmeunterbetten. Letztere funktionieren wie eine Heizdecke, die zwischen Matratze und Bettlaken gelegt wird. Sie eignen sich vor allem für Menschen, die nachts stark frieren oder unter Verspannungen leiden. Die Wärmetherapie kann bei Rückenschmerzen helfen. Textile Matratzenauflagen gibt es aus verschiedenen Materialien, zum Beispiel mit einer Füllung aus Schafschurwolle, Baumwolle oder Synthetikfasern.

Worauf sollte ich bei textilen Unterbetten achten?

Damit Unterbetten nicht verrutschen und beim Schlafen angenehm glatt aufliegen, sollten sie sich gut auf der Matratze befestigen lassen. Es gibt zum Beispiel Modelle, die wie ein Spannbetttuch über die Matratze gestülpt werden. Andere verfügen über Gummibänder an den Ecken. Außerdem sollten textile Matratzenauflagen bei mindestens 60 Grad in der Maschine waschbar sein. Achten Sie zudem darauf, dass die Unterbetten atmungsaktiv sind, sodass ein guter Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich möglich ist.

Welche Unterbetten eignen sich bei starkem Schwitzen?

Nachts verliert der Körper viel Flüssigkeit. Wer besonders stark schwitzt, kann mit einem geeigneten Unterbett für ein angenehm trockenes Schlafklima sorgen. Ideal sind zum Beispiel Ausführungen aus Merino- oder Schafschurwolle. Die hochwertigen Naturmaterialien wirken temperaturausgleichend und können viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen.

Welche Unterbetten eignen sich für Allergiker?

Für Hausstauballergiker empfehlen sich Unterbetten aus Synthetikmaterialien, zum Beispiel mit kuschelig weicher Hohlfaser oder feiner Mikrofaser. Sie wirken abweisend auf Milben und enthalten selbst keine Allergene. Außerdem zeichnen sie sich durch gute atmungsaktive Eigenschaften aus und lassen sich hygienisch bei 60 Grad in der Maschine waschen. Auch Baumwollunterbetten, die bei 95 Grad waschbar sind, eignen sich für Allergiker.

Weitere Informationen:

Marken: Badenia, Beurer, Centa Star, Dreams, Frankenstolz, Irisette, KBT Bettwaren, Medisana, Sanitas.

Ergänzende Produkte: Matratzen, Lattenroste, Betten, Bettwaren, Bettwäsche, Kissen, Decken.