Unser Service: Gratis Lieferung
ab 50 € Bestellwert






Atlantic Home Collection Boxspringbett mit Bettkasten und Topper 1spine
  • Inklusive Bettkasten
  • Inklusive Kaltschaum-Topper
  • Kopfteil mit tollen Applikationen
  • Komfortliegehöhe 60 cm

10€ Newsletter Gutschein
Jetzt anmelden & sparen!

Boxspringbett inkl. Topper, in diversen Ausführungen 1spine
  • Bett inkl. Kissen und Topper
  • Großer Bettkasten für zusätzlichen Stauraum
  • Strukturstoffbezug mit modischem Keder
  • Komfortliegehöhe 66 cm bzw. 69 cm
  • Dekorative Steppungen in Kopf- und Fußteil

hapo Boxspringbett mit Bettkasten 1spine
  • Modernes Bett
  • Inkl. geräumigen Bettkasten
  • Gasdruckfeder für leichtes Öffnen und Schließen
  • Gepolstertes Kopfteil mit toller quadratischer Steppung
  • Wahlweise mit Aufbauservice

hapo Boxspringbett mit Bettkasten 1spine
  • Modernes Bett inkl. geräumigen Bettkasten
  • Gasdruckfeder für leichtes Öffnen und Schließen
  • Gepolstertes Kopfteil mit eleganter Steppung
  • Komfortliegehöhe 56 cm
  • Auch mit Liegefläche 200/200 cm erhältlich

hapo Boxspringbett mit Bettkasten 1spine
  • Mit geräumigem Bettkasten
  • Bettkasten mit Gasdruckfeder
  • Leicht glänzender Strukturstoffbezug (100% Polyester)
  • Komfortliegehöhe: 60 cm
  • Soft-Steppungen in Kopf- und Fußteil

hapo Boxspringbett mit Bettkasten 1spine
  • Modernes Bett inkl. geräumigen Bettkasten
  • Gasdruckfeder für leichtes Öffnen und Schließen
  • Gepolstertes Kopfteil mit moderner Steppung
  • Komfortliegehöhe 56 cm
  • Auch mit Liegefläche 200/200 cm erhältlich

hapo Boxspringbett mit Bettkasten 1spine
  • Modernes Bett inkl. geräumigen Bettkasten
  • Gasdruckfeder für leichtes Öffnen und Schließen
  • Gepolstertes Kopfteil mit eleganter Knopfheftung
  • Komfortliegehöhe 56 cm
  • Auch mit Liegefläche 200/200 cm erhältlich

Matraflex Polsterbett »Daniela« 1spine
  • Gepolstertes Kopfteil mit senkrechter Steppung
  • Inklusive Bettkasten
  • Bezug modischer Strukturstoff
  • Komfortliegehöhe 56 cm
  • 2 Matratzenqualitäten zur Auswahl

hapo Boxspringbett mit Bettkasten 1spine
  • Modernes Bett inkl. geräumigen Bettkasten
  • Gasdruckfeder für leichtes Öffnen und Schließen
  • Gepolstertes Kopfteil mit vertikaler Steppung
  • Komfortliegehöhe 56 cm
  • Auch mit Liegefläche 200/200 cm erhältlich

Atlantic Home Collection Boxspringbett 1spine
  • Komfotables Polsterkopfteil
  • Kopfteiltiefe 18 cm
  • Sichtbare Nähte an Kopfteil, Unterbox und Matratzen
  • Liegehöhe 42,5 cm
  • Schöner Strukturstoffbezug

Boxspringbetten – ein Schlafgefühl ganz wie im Urlaub

  1. Schlafen wie im Luxus-Hotel
  2. Boxspringbetten – Betten ohne Lattenrost
  3. Welche Matratze passt zu Boxspringbetten?
  4. Die passende Matratzenkombination
  5. Der richtige Topper schafft unvergleichlichen Komfort
  6. Welche Größe haben Boxspringbetten?
  7. Echte und unechte Boxspringbetten
  8. Boxspringbetten: Welche Vorteile bieten sie?

1. Schlafen wie im Luxushotel

Die ersten Erfahrungen mit Boxspringbetten haben wohl Urlauber sammeln dürfen. Diese besondere Form von Betten ist besonders in den USA, in Kanada sowie in den skandinavischen Ländern beliebt. Da Boxspringbetten einen außergewöhnlich körperstützenden, weichen und federnden Schlafkomfort bieten, wünschen sich viele Urlauber dieses unvergleichliche Schlafgefühl auch für das heimische Schlafzimmer. Das Geheimnis des einzigartigen Liegegefühls liegt im besonderen Aufbau der Boxspringbetten.

Boxspringbett auf Schlafwelt.de

2. Boxspringbetten – Betten ohne Lattenrost

Normale Betten bestehen aus einem Unterbau, der den Lattenrost trägt, darauf kommt die Matratze. Boxspringbetten weisen einen komplett anderen Aufbau auf. Sie bestehen im Prinzip aus einer Unter- und einer Obermatratze. Darauf kann ein sogenannter Topper platziert werden, der den Liegekomfort zusätzlich steigert.

Boxspringbetten: Was zeichnet sie aus?

Ein Boxspringbett besteht grundsätzlich aus mindestens zwei Komponenten. Dazu kann ein Topper als Matratzenauflage gewählt werden. Die meisten Boxspringbetten verfügen außerdem über ein Kopfteil.

Boxspringbett Aufbau

  • Die Federbox: Sie gibt dem Boxspringbett den Namen. Frei übersetzt bedeutet Boxspring so viel wie „Federbox“. Die Federbox bildet die Basis der Boxspringbetten. In der aus Holz gefertigten Box befestigen Sie keinen Lattenrost. Hier sorgen Federn wie in einer Matratze für den besonderen Komfort. Die Federbox, auch Boxspring genannt, bildet die Untermatratze. Damit das Bett ausreichend belüftet wird, steht die Federbox auf kleinen Füßen. Sie gewährleisten eine gute Luftzirkulation.
  • Die Matratze: Auf die Federbox kommt bei Boxspringbetten die eigentliche Matratze. Um den „doppelt gefederten“ Liegekomfort zu genießen, benötigen Sie eine Federkernmatratze. Nutzen Sie Boxspringbetten mit anderen Matratzenarten, so geht das federnde Liegegefühl verloren, das diese Betten auszeichnet.
  • Der Topper: Auf Wunsch können Sie Boxspringbetten mit einem Matratzentopper ausstatten. Diese mehrere Zentimeter dicke Auflage verbessert den Liegekomfort zusätzlich. Außerdem verwandelt der Topper ein großes Bett mit zwei Matratzen in eine einheitliche Liegefläche ohne Ritze.
  • Das Kopfteil: Die meisten Boxspringbetten verfügen über ein hohes und weich gepolstertes Kopfteil. Das Kopfteil hält die Kälte der Wand zuverlässig ab und lädt zu gemütlichem Lesen, Fernsehen oder Unterhalten im Bett ein. Zusätzlich unterstreicht das passend zur Federbox bezogene Kopfteil den luxuriösen Charakter dieser besonderen Bettstatt.

3. Welche Matratze passt zu Boxspringbetten?

Die luxuriösen Boxspringbetten bestehen aus zwei Federkernmatratzen – die Untermatratze ist in die Federbox integriert. Es stehen verschiedene Varianten der Federkernmatratze zur Auswahl:

  • Bonellfederkern:In einer Bonellfederkernmatratze finden Sie weniger Federn als in den anderen Varianten. Außerdem sind die einzelnen Federn in dieser Art Federkernmatratze untereinander verbunden. Deshalb sind die Federn in einer Bonellfederkernmatraze eher flächenelastisch. Das macht die Matratze sehr weich und lässt große und schwere Schläfer tief einsinken. Die einzelnen Federn sind oben und unten breiter als in der Mitte, in der Seitenansicht wirken sie tailliert. Das hat den Effekt, dass die Federn auch ohne eine Tasche aus Stoff geräuschlos arbeiten und den Schlaf nicht stören.
  • Taschenfederkern: Hier wurden pro Quadratmeter Liegefläche mehr Federn verwendet. Die einzelnen Federn stecken in kleinen Taschen und reagieren vollkommen unabhängig voneinander auf Druck. Taschenfederkernmatratzen überzeugen mit einer hohen Punktelastizität. Durch verschieden starke Federn können zusätzlich unterschiedlich weiche Liegezonen für die verschiedenen Körperbereiche geschaffen werden.
  • Tonnentaschenfederkern: Der Aufbau des Tonnentaschenfederkerns entspricht grundsätzlich dem der Taschenfederkernmatratze. Hier sind allerdings die Federn oben und unten dünner. Sie erinnern in der Form an eine Tonne oder ein Weinfass. Diese Form sorgt für einen progressiven Widerstand der Federn. Bei leichtem Druck geben sie stark nach, steigt der Druck an, erhöht sich auch der Gegendruck der Federn. Tonnentaschenfederkernmatratzen bieten einen sehr komfortablen Liegekomfort und stützen gleichzeitig die Wirbelsäule sehr gut.

Bonellfederkern

Taschenfederkern

Tonnentaschenfederkern

Bis ca. 80 kg Gewicht geeignet

Für alle Schläfer geeignet

Bei Rückenbeschwerden empfehlenswert

Zeichnet sich durch schwingende Liegeeigenschaften und Flächenelastizität aus, als Untermatratze in Boxspringbetten geeignet

Hohe Punktelastizität passt sich dem Körper gut an und stützt in Boxspringbetten als Ober- und Untermatratze geeignet

Hohe Punktelastizität, sehr gute Stützfunktion, als Obermatratze für Boxspringbetten geeignet

Woran erkennt man ein gutes Boxspringbett?

Gute Boxspringbetten punkten mit einem hochwertigen Innenleben. Die Art und die Anzahl der Federn zeigen, wie hochwertig und langlebig ein Bett ist.

Hinweisbox: Als Faustregel gilt: Mit zunehmender Anzahl der Federn in der Matratze steigt die Qualität der Boxspringbetten.

Viele Federn allein entscheiden jedoch nicht über den Komfort von Boxspringbetten. Die sogenannte Gangzahl der Federn hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Federeigenschaften. Bei Sprungfedern bezeichnen Experten jede Windung als Gang. Eine Feder reagiert bei gleicher Drahtstärke bei 5 Gängen elastischer als bei nur 4 Windungen. Kleinere Federn mit mehr Gängen steigern die Punktelastizität der Matratzen in Boxspringbetten und erhöhen den Liegekomfort. Neben den persönlichen Vorlieben spielt auch das Körpergewicht eine Rolle. Je schwerer der Schläfer, desto mehr Federn sollten die ausgewählten Boxspringbetten haben. Besonders hochwertige Boxspringbetten sind mit verschiedenen Federn ausgestattet und in unterschiedliche Liegezonen unterteilt. Schultern und Becken sinken dann tiefer ein und die Wirbelsäule wird im Schlaf optimal unterstützt.

4. Die passende Matratzenkombination

Die Möglichkeit, zwei Federkernmatratzen übereinander zu kombinieren, schafft den außergewöhnlich angenehmen Schlafkomfort, den Ihnen Boxspringbetten bieten. Je nach persönlicher Vorliebe können Sie Boxspringbetten individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen und entsprechend zusammenstellen.

Welchen Härtegrad sollten Boxspringbetten haben?

Ebenso wie bei normalen Betten mit Lattenrost sind Matratzen für Boxspringbetten in vier Härtegraden erhältlich:

  1. Härtegrad 1: sehr weich
  2. Härtegrad 2: weich
  3. Härtegrad 3: fest
  4. Härtegrad 4: sehr fest

Die meisten Schläfer bevorzugen die Härtegrade 2 oder 3. Ein sehr weiches oder sehr festes Liegegefühl ist seltener gewünscht. Neben Ihren persönlichen Vorlieben spielen auch das Körpergewicht und die Körpergröße bei der Auswahl der Matratzen für das Boxspringbett eine Rolle. Sind Sie eher klein und schwer, benötigen Sie tendenziell eine härtere Matratze. Bei einem ähnlich schweren, aber größeren Menschen verteilt sich das Gewicht auf einer größeren Fläche und die Matratze sollte weicher sein. Verlassen Sie sich aber nicht allein auf das Körpergewicht. Für einen erholsamen Schlaf ist es unerlässlich, dass Sie sich im Bett wohlfühlen. Wählen Sie den Härtegrad für Ihr Boxspringbett, der sich für Sie ideal anfühlt.

Worauf kommt es beim Kauf von einem Boxspringbett an?

Die Kombination aus Federbox und Matratze bestimmt das Liegegefühl. In traditionellen Boxspringbetten ist die Federbox mit einem Bonellfederkern ausgestattet. Auch viele Hotels nutzen diese Form der Boxspringbetten. Sie sorgen für das einzigartig schwingende Liegegefühl. Wünschen Sie sich ein „typisches“ Boxspringbett, dann ist die Untermatratze mit Bonellfederkern die erste Wahl. Bevorzugen Sie hingegen ein weiches Bett, das weniger in sich federt und schwingt, dann ist eine Federbox mit Taschenfederkern die bessere Wahl.

Die Obermatratze jedoch sollte mit einem Taschenfederkern oder einem Tonnentaschenfederkern ausgestattet sein. Diese Federn überzeugen mit einer hohen Punktelastizität und passen sich den Konturen des Körpers sehr gut an. Ihre Wirbelsäule erhält die Stütze, die Sie für einen erholsamen Schlaf benötigen.

Sie können Boxspringbetten auch mit einer Kaltschaummatratze ausstatten. Diese Matratzen sind leichter als Federkernmatratzen und punkten ebenfalls durch eine hohe Punktelastizität. Allerdings geht mit einer Kaltschaumauflage als Obermatratze das besondere Liegegefühl von Boxspringbetten verloren. Das Bett ist sehr bequem, aber die federnden Eigenschaften fehlen komplett. Die Federbox ersetzt dann einfach den Lattenrost. Von der aufwendigen Federung ist kaum noch etwas zu spüren.

5. Der richtige Topper schafft unvergleichlichen Komfort

Viele Boxspringbetten sind mit einem sogenannten Topper ausgestattet. Optional lässt er sich auch zukaufen. Boxspringbetten funktionieren mit und ohne zusätzliche Auflage. Hier erfahren Sie alles rund um das Thema Topper.

Was ist besser: das amerikanische oder skandinavische Boxspringbett?

Der Grundaufbau von amerikanischen und skandinavischen Boxspringbetten ist grundsätzlich gleich. Der Unterschied liegt allein im Topper. Amerikaner und Kanadier verzichten in der Regel auf die zusätzliche Matratzenauflage. Bei Ihren Boxspringbetten sind die Federbox und das Kopfteil einheitlich mit Stoff, Leder oder Kunstleder bezogen. Die Matratze ist als solche erkennbar und wird wie bei einem Bett mit Lattenrost mit einem Bettlaken bezogen.

Klassische skandinavische Boxspringbetten hingegen sind immer mit einem Topper ausgerüstet. Bei den traditionellen Modellen ist das Design der Matratzenseiten an den Bezug von Federbox und Kopfteil angepasst. Mittlerweile setzen allerdings auch viele Skandinavier auf den amerikanischen Aufbau mit erkennbarer Matratze und legen den Topper darauf.

Boxspringbetten: Was ist ein Topper?

Ein Topper schließt nicht nur die Lücke zwischen zwei Matratzen bei großen Boxspringbetten für zwei Personen. Diese komfortable Matratzenauflage hilft Ihnen, Ihr Boxspringbett individuell zu gestalten und noch stärker an Ihre persönlichen Schlafbedürfnisse anzupassen. Topper sind in vielen verschiedenen Stärken und aus unterschiedlichen Materialien gefertigt erhältlich.

Hinweisbox: Topper sorgen für eine Extraportion Komfort und schützen die Matratze vor Abnutzung.

Boxspringbetten: Welcher Topper passt zu mir?

Ein Topper bietet mehr als eine einfache Matratzenauflage. Er erhöht den Komfort von Boxspringbetten zusätzlich und sorgt angepasst an Ihre persönlichen Schlafgewohnheiten für ein noch angenehmeres Liegegefühl. Nicht nur bei Boxspringbetten ist ein Topper eine gute Wahl, die Investition lohnt sich auch bei herkömmlichen Betten mit Matratze und Lattenrost. Matratzenauflagen für Boxspringbetten sind aus unterschiedlichen Materialien erhältlich. Dabei sind einzelne Varianten besonders für bestimmte Schlafpositionen geeignet.

  • Visco-Schaum: Viele Anbieter nennen das Material auch Memory Foam, denn der Visco-Schaum wird durch die Körperwärme weich und formbar. Er passt sich den Konturen des Körpers genau an. Nach dem Aufstehen nimmt der Schaum wieder seine ursprüngliche Form an. Visco-Schaum ist empfehlenswert, wenn Sie gerne warm schlafen. Das Material isoliert hervorragend. Auch für Rückenschläfer ist ein Topper aus Memory Foam ideal.
  • Kaltschaum: Kaltschaum ist ein festeres Material, das schnell wieder seine Ursprungsform annimmt. Der offenporige Stoff reguliert die Schlaftemperatur und leitet Schweiß gut ab. Bevorzugen Sie eine feste Unterlage und ein ausgeglichenes Schlafklima, ist ein Topper aus Kaltschaum die erste Wahl. Kaltschaum-Topper eignen sich für Rücken- und Seitenschläfer gut.
  • Latex: Topper aus Latex sind himmlisch weich. Als Faustformel gilt: Je dicker der Latex-Topper ausfällt, desto weicher ist er. Latex passt sich dem Körper optimal an und lässt bei Seitenschläfern Schulter und Hüfte tief einsinken. Ohne Belastung erhält der Topper schnell seine ursprüngliche Form zurück. Der Latex-Kern des Toppers ist nicht atmungsaktiv, zur besseren Belüftung ist das Material perforiert. Wenn Sie einen sehr weichen und warmen Topper bevorzugen, empfiehlt sich der Griff zu Latex. Schlafen Sie lieber fest und kühl oder neigen Sie zu Nachtschweiß, sind andere Varianten besser geeignet.
  • Naturmaterial: Topper für Boxspringbetten sind auch aus natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Schafwolle erhältlich. Sie nehmen viel Feuchtigkeit auf und trocknen schnell. Die Naturfasern bieten ein weiches Liegegefühl und sorgen für ein angenehmes Schlafklima. Während Baumwolle klimaregulierend wirkt, spendet Schafwolle wohlige Wärme. Für Allergiker sind Topper aus Naturmaterialien bedingt geeignet. Sie bieten Hausstaubmilben bessere Lebensbedingungen als Topper aus Schaum oder Latex.

Hinweisbox: Die meisten Topper erhöhen die Matratze um mindestens 4 cm. Achten Sie bei der Auswahl der Spannbettlaken auf die nötige Gesamthöhe.

Boxspringbett mit Topper

6. Welche Größe haben Boxspringbetten?

Boxspringbetten sind in verschiedenen Größen erhältlich. Boxspringbetten mit 100 x 200 cm Liegefläche sind für Einzelpersonen ebenso verfügbar wie in der Größe 120 x 200 cm. Boxspringbetten mit 140 x 200 cm Fläche stellen ein luxuriöses Einzelbett dar. In einem Boxspringbett mit 160 x 200 cm können ein bis zwei Personen erholsam schlafen. Allerdings sind für Paare eher größere Modelle empfehlenswert. Hier bieten sich Boxspringbetten mit 180 x 200 cm Liegefläche an. Ist der Schlafraum groß genug, können Sie sich ein Boxspringbett mit 200 x 200 cm Liegefläche gönnen.

Boxspringbetten: welche Matratze für zwei Personen?

Bei einem Boxspringbett bis 160 x 200 cm Liegefläche ist eine durchgehende Matratze Standard. Bei größeren Boxspringbetten haben Sie die Wahl: Sie können das Bett mit einer durchgehenden oder mit zwei einzelnen Matratzen ausstatten. Die Vorteile bei zwei verschiedenen Matratzen liegen auf der Hand:

  • Sie wählen jede Matratze nach den individuellen Bedürfnissen des Nutzers aus.
  • Bewegungen des Einen stören den Anderen weniger, da getrennte Matratzen die Schwingungen kaum weitergeben.
  • Das Wenden der kleineren Einzelmatratzen fällt leichter.

Nachteile wie eine unterbrochene Optik oder die Lücke zwischen den Matratzen können Sie leicht ausgleichen. Es gibt spezielle Bezüge, die auch zwei einzelne Matratzen wie ein durchgehendes Modell aussehen lassen. Möchten Sie auf einen Topper verzichten, können Sie die Lücke zwischen den Liegeflächen mit einer „Liebesbrücke“, auch Ritzenfüller genannt, schließen.

Hinweisbox: Eine durchgehende Matratze empfiehlt sich bei großen Boxspringbetten nur, wenn beide Nutzer ähnliche Proportionen und Schlafgewohnheiten aufweisen.

7. Echte und unechte Boxspringbetten

Das Design von Boxspringbetten wirkt sehr einladend, komfortabel und luxuriös. Deshalb greifen viele Hersteller die Optik dieser besonderen Betten auf, ohne ein echtes Boxspringbett zu fertigen.

Was ist ein unechtes Boxspringbett?

Unechte Boxspringbetten sind ohne Federbox gefertigt. Im Unterteil dieser Polsterbetten verbirgt sich anstelle der Untermatratze ein Bettkasten. Ein unechtes Boxspringbett kann nie den ausgezeichneten Liegekomfort des Vorbilds bieten. Dafür punktet es mit zusätzlichem Stauraum und kann bei kleinem Wohnraum eine attraktive Alternative zum echten Boxspringbett sein.

8. Boxspringbetten: Welche fünf wichtigen Vorteile bieten sie?

Boxspringbetten sehen nicht nur gut aus. Sie punkten auch in vielen anderen Bereichen:

  1. Schlafgefühl: Das weich federnde Boxspringbett bietet einen einzigartigen Liegekomfort.
  2. Rücken: Da sich Boxspringbetten optimal an die Schlafbedürfnisse anpassen lassen, unterstützen Sie die Wirbelsäule optimal.
  3. Leichter Ein- und Ausstieg: Die im Vergleich zum Standardbett erhöhte Liegefläche erleichtert das Ein- und Aussteigen.
  4. Langlebigkeit:Da Boxspringbetten das Gewicht des Körpers gut abfedern und verteilen, steigt die Nutzungsdauer der Matratzen.
  5. Hygiene: Die Federkernmatratzen leiten den Schweiß ab und trocknen schnell. Immerhin verlieren Menschen rund 0,5 Liter Schweiß pro Nacht.
Die Produkte in der Kategorie Boxspringbetten wurden von 14838 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.