Schlafsofas
Schlafsofas sind die perfekte Kombination aus Bett und Sofa. Tagsüber bieten sie Dir optimalen Komfort zum Sitzen und abends werden sie zu einem gemütlichen Schlafplatz für Dich oder Deine Gäste!

Schlafsofas als clevere Funktionsmöbel und flexible Schlafgelegenheiten für Gäste- und Wohnzimmer

  1. Das Schlafsofa – vielfältig einsetzbar
  2. Schlafsofas: Aufbau und Materialien
  3. So pflegen und reinigen Sie Ihr Schlafsofa optimal
  4. So finden Sie das perfekte Schlafsofa

1. Das Schlafsofa – vielfältig einsetzbar

Während des Schlafens tanken Körper und Geist neue Energie. Umso wichtiger ist es, möglichst bequem zu liegen. Dabei muss es für einen erholsamen Schlaf nicht immer ein richtiges Bett sein. Ein tolle Alternative sind Schlafsofas. Diese Funktionsmöbel können sowohl als Liege- als auch als Sitzfläche dienen.

Ausgestattet mit vielen praktischen Funktionen, ist das Schlafsofa in vielen Wohnbereichen einsetzbar. Sehr beliebt ist es im Gästezimmer, wo das Bett nur gelegentlich benötigt wird und das Platzangebot nicht für Couch und Bett ausreicht. Auch im Jugendzimmer wird das Schlafsofa gern als Schlafplatz eingesetzt – so verwandelt sich ein angenehmer Wohnbereich mit bequemer Couch nachts in einen ebenso gemütlichen Schlafplatz. Schlafsofas sind in der Regel sehr kompakt, sodass sie auch in kleine Kinder- und Jugendzimmer passen. In einem Wohnzimmer kann das Schlafsofa die klassische Couch ersetzen – Sie schaffen so einen zusätzlichen Schlafplatz, ohne auf eine ansprechende Optik und Bequemlichkeit verzichten zu müssen.

Die meisten Schlafsofas im unteren Preissegment eignen sich für die gelegentliche Nutzung als Bett. Aufbau und Ausstattung halten dem dauerhaften Gebrauch als Schlafplatz nicht stand. Anders verhält es sich mit Schlafsofas, die über Lattenrost und Matratze verfügen. Sie sind robuster gefertigt, können höheren Belastungen trotzen und sind in puncto Schlafkomfort klassischen Betten ebenbürtig.

Im Folgenden lernen Sie die Funktionen, Besonderheiten und Materialien kennen und erfahren, welches Schlafsofa für Sie die richtige Wahl ist.

2. Schlafsofas: Aufbau und Materialien

2.1 Der Aufbau

Der Aufbau eines Schlafsofas ist bei den meisten Modellen identisch. Die Liegefläche wird bei Bedarf durch Auf- und Umklappen so erweitert, dass eine großzügige Liegefläche entsteht. Bei der Mehrzahl der Modelle orientiert sich die Liegefläche an den Standardmaßen eines Einzelbettes. Viele Schlafsofas haben einen integrierten Bettkasten, wodurch sie zusätzlichen Stauraum für Kissen, Decken und Bettwäsche bereithalten. Um an den Bettkasten zu gelangen, klappen Sie die Sitzfläche einfach nach oben.

Bei Schlafsofas mit Lattenrost befindet sich unter der Sitzfläche ein Bettgestell. Der integrierte Lattenrost sorgt für eine optimale Belüftung, sodass sich die Wärme hier nicht staut – das ist wichtig, um Schimmel oder Stockflecken vorzubeugen. Auf dem Lattenrost befindet sich eine Matratze. Da es hier keine Übergänge und Kanten gibt, schlafen Sie auf einem solchen Sofa sehr komfortabel. Solche Schlafsofas können auch problemlos jede Nacht verwendet werden. Daher sind sie häufig in Wohnungen mit kombiniertem Wohn- und Schlafbereich zu finden.

Eine Weiterentwicklung dieser Schlafsofas sind Boxspringbetten mit aufklappbaren Rückenlehnen. Durch das Hochklappen der Lehnen wird aus diesen Betten im Handumdrehen ein Sofas.

Modernes Schlafsofa

2.2 Die Materialien

Ob mit oder ohne Lattenrost, Schlafsofas müssen im Alltag hohen Belastungen standhalten. Daher kommen nur ausgesuchte Materialien infrage. Die Sofagestelle bestehen meist aus Holz, seltener aus Metall. Vereinzelt werden Metallelemente verbaut, um zusätzliche Stabilität zu schaffen. Für die Bezüge haben sich drei Lösungen etabliert:

  • Leder: Leder ist ein robustes Naturmaterial mit langer Lebensdauer. Die Oberfläche ist angenehm glatt, wodurch sie sich leicht reinigen lässt. Im Sommer fällt Leder durch den kühlenden Effekt positiv auf. Um das Leder zu schützen, bietet sich eine Behandlung mit Imprägnierspray an. So können Feuchtigkeit und Schmutz nicht ins Lederinnere eindringen.
  • Kunstleder: Kunstlederbezüge bieten ähnliche Vorteile wie Leder, sind oft aber preiswerter. Auch hier finden Sie eine glatte Oberfläche, von der sich Verunreinigungen mit einem feuchten Lappen sehr leicht beseitigen lassen. Sind die Verunreinigungen größer, können Sie auf Spülmittel zurückgreifen.
  • Stoff: Für Schlafsofas wird vorwiegend auf Mikrofasergewebe zurückgegriffen. Sie sind leicht zu reinigen und in unzähligen Farben und Designs verfügbar. Sehr angenehm ist hier die weiche Haptik, wodurch sie sich auf der Haut besonders angenehm anfühlen. Die Reinigung gestaltet sich schwieriger als bei Leder und Kunstleder. Hier müssen Sie teilweise auf spezielle Polsterreiniger ausweichen.
Schlafsofa mit Kunstlederbezug

2.3 Die Polsterung

Die Polsterung ist entscheidend für den Schlafkomfort – sie ist schließlich die Matratze dieser Schlafgelegenheit. Schlafsofas gibt es mit unterschiedlichen Polsterungen: Kaltschaum und Federkern. Am häufigsten kommt bei Schlafsofas Kaltschaum zum Einsatz. Dieser spezielle Schaumstoff passt sich hervorragend den Körperkonturen an. Dadurch gilt er als sehr ergonomisch und verspricht einen angenehmen Liegekomfort. Kaltschaumpolsterungen sind außerdem für ihre wärmenden Eigenschaften bekannt. Sie eignen sich daher besonders gut, wenn Sie während der Nacht rasch frieren. Für eine gelegentliche Nutzung sind die Kaltschaumpolsterungen ausreichend.

Die Federkernpolsterung ist bei Modellen zu finden, die für die dauerhafte Nutzung ausgelegt sind. Durch die eingearbeiteten Federn, die über Streben miteinander verbunden sind, sorgt diese Polsterung für eine hervorragende Belüftung, was der Lebensdauer der Schlafcouch zugutekommt. Dafür ist die Wärmeisolierung hier nicht ganz so gut wie bei Kaltschaumpolsterungen. Neigen Sie während des Schlafens zu starkem Schwitzen, ist eine Federkernpolsterung in jedem Fall empfehlenswert.

Schlafsofa mit Futonmatratze

3. So pflegen und reinigen Sie Ihr Schlafsofa optimal

Während des Schlafens gibt Ihr Körper Schweiß ab. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihr Sofa nach dem Aufstehen nicht sofort wieder zuklappen. Lassen Sie es einige Minuten offen stehen, damit die Bezüge trocknen können. Andernfalls könnten sich Stock- und Schimmelflecken bilden.

Damit Sie langfristig etwas von Ihrer Schlafcouch haben, müssen Sie die Bezüge regelmäßig reinigen und pflegen. Verschmutzungen entfernen Sie am einfachsten, wenn sie noch frisch sind. Leder und Kunstleder sollten Sie regelmäßig abwischen. Spezielle Lederpflegemittel verhindern außerdem, dass das Material brüchig wird und Risse bekommt.

Stoffbezüge sollten Sie mehrmals pro Woche absaugen. Dadurch werden Hautschuppen und Haare, die sich im Polster verfangen, entfernt. Es gibt außerdem spezielle Polsterreiniger, die hartnäckige Verschmutzungen lösen. Diese sprühen Sie auf. Anschließend lassen sich die Reinigungsmittel absaugen.

Schlafsofa mit pflegeleichtem Mikrofaserbezug

4. So finden Sie das perfekte Schlafsofa

Bei der Entscheidung für ein Schlafsofa sollten Sie sich zunächst überlegen, wie es zum Einsatz kommen soll. Soll Ihr Schlafsofa nur als gelegentliche Schlafmöglichkeit genutzt werden, reicht ein Modell mit Kaltschaum aus. Die ergonomische Kaltschaumpolsterung verspricht Ihnen angenehmen Liegekomfort. Möchten Sie in einer Einraumwohnung das klassische Bett durch ein Schlafsofa ersetzen, ist ein Federkernmodell die richtige Wahl.

Die Maße fallen je nach Modell unterschiedlich aus. Es gibt Schlafsofas als Zwei- und Dreisitzer, die durch Aufklappelemente in Länge oder Breite erweitert werden. Wichtig sind bei diesem Polstermöbel sowohl die Maße, wenn das Sofa zusammengeklappt ist als auch die Abmessungen der Liegefläche. Die Liegefläche sollte auch eine ausreichende Länge aufweisen. Gute Schlafsofas bieten eine Länge von fast zwei Metern, wodurch Sie sich auch als Erwachsener problemlos ausstrecken können.

Tipp: Messen Sie die Fläche, die Ihnen im Raum für das Schlafsofa zur Verfügung steht, aus. Um besser abschätzen zu können, ob das Sofa in den Raum passt, können Sie die Maße mit Kartons oder Malerkrepp nachbauen.

Nutzen Sie die Schlafcouch als Dauer-Schlafgelegenheit, ist die unkomplizierte Handhabung besonders wichtig. Ihr Schlafsofa sollte sich mit wenigen Handgriffen aufklappen lassen. Dafür sind die Modelle mit beweglichen Elementen versehen. Die einklappbare Rückenlehne hat sich zu einer der gängigsten Lösungen entwickelt. Die Rückenlehne wird in diesem Fall umgeklappt, sodass sich die zur Verfügung stehende Sitzfläche vergrößert. Damit Sie eine solche Couch einfach aufklappen können, sollte diese nicht direkt an der Wand stehen, sonst müssen Sie zum Umklappen der Rückenlehne erst das gesamte Möbel nach vorn ziehen.

Es lohnt sich, Ausstattungsdetails einzelner Modelle miteinander zu vergleichen. Auch hier erwarten Sie Unterschiede. Der Bettkasten, mit dem zusätzlicher Stauraum entsteht, ist nicht bei jedem Modell vorhanden. Dabei erweist er sich im Alltag als besonders praktisch, denn Sie können so unmittelbar nach dem Aufstehen Bettdecke und Kissen darin verstauen.

Wichtig beim Kauf ist natürlich auch das Design. Schlafcouches gibt es in allen erdenklichen Stilen und Designs. Hierbei entscheidet Ihr persönlicher Geschmack!

Schlafsofa im Raum
Die Produkte in der Kategorie Schlafsofas wurden von 11643 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.