Lederbetten

Lederbetten bringen luxuriöses Ambiente ins Schlafzimmer und ziehen die Blicke auf sich. Was das Besondere an den edlen Möbelstücken ist und worauf Sie achten sollten, verraten wir Ihnen hier.

Wodurch zeichnen sich Lederbetten aus?

 Lederbett, Atlantic Home Collection Lederbetten sind die Luxusliner unter den Polstermöbeln. Sie haben eine edle und opulente Ausstrahlung und bestechen mit ihrem sanften Glanz und ihrer geschmeidigen Oberfläche. Das Naturmaterial ist atmungsaktiv, langlebig, strapazierfähig und pflegeleicht, sodass Sie bei der richtigen Pflege viele Jahre Ihre Freude daran haben werden. Lederbetten können ringsherum mit Leder bezogen sein oder auch nur einzelne Elemente wie die Seitenleisten oder das Kopfteil.

Worauf sollte ich bei Lederbetten achten?

Bei Möbeln können unterschiedliche Lederarten zum Einsatz kommen. Am unempfindlichsten ist sogenanntes gedecktes Glattleder. Es wurde durch eine dünne Farbschicht versiegelt und hat dadurch eine glatte, geschützte Oberfläche. Weicher, aber deutlich empfindlicher ist sogenanntes Anilinleder. Seine offenporige, naturbelassene Oberfläche wirkt besonders edel, ist aber empfindlich gegen Nässe und Flecken. Auch auf die Dicke des Leders kommt es an: Je dicker die Haut, desto strapazierfähiger. Gerade an Stellen des Bettes wie dem Kopfteil, an dem man sich auch häufiger einmal anlehnt, sind unempfindliche, robuste Leder empfehlenswert.

Welche Vorteile bieten Kunstlederbetten?

Kunstleder ist eine preiswerte Alternative zu Echtleder. Hochwertige Ausführungen wirken auf den ersten Blick täuschend echt, sind aber unempfindlicher als ihre natürlichen Kollegen. Nässe zieht nicht in die Oberfläche ein und Flecken lassen sich leicht abwischen. Bei starker Beanspruchung und mit zunehmendem Alter kann Kunstleder aber brüchig werden. Außerdem ist es nicht atmungsaktiv. Dadurch kann es sich bei längerem Hautkontakt schwitzig anfühlen.

Zu welchem Einrichtungsstil passen Lederbetten?

Lederbetten ziehen die Blicke auf sich und dominieren den Raum mit ihrer Präsenz. Deshalb wirken sie am besten in großen Schlafzimmern. Perfekt passen sie zu einem schlichten, modernen Einrichtungsstil mit klaren Linien. So kommt das Bett wunderbar zur Geltung und nichts stiehlt dem edlen Möbelstück die Show.

Wie pflegt man Lederbetten?

Ab und zu abstauben oder mit einem feuchten Tuch abwischen - anspruchsvoller sind Lederbetten nicht. Nasse Flecken sollten Sie möglichst schnell aufwischen, bevor die Feuchtigkeit in das Material einziehen kann. Tiefergehende Flecken können Sie mit einer Lederreinigungsmilch herauspolieren. Vermeiden Sie aggressive oder lösungsmittelhaltige Putzmittel. Gelegentlich sollten Sie Ihrem Lederbett außerdem eine spezielle Lederpflege für Möbel gönnen, um das Material geschmeidig zu halten. Schuhcreme eignet sich dafür nicht.

Weitere Informationen:

Ausführungen: Polsterbett mit Lattenrost, Boxspringbett, Kunstlederbett, Doppelbett, mit Kopfteil, mit Fußteil.

Liegefläche: 140 x 200 cm, 160 x 200 cm, 180x 200 cm.

Die Produkte in der Kategorie Lederbetten wurden von 94 Kunden durchschnittlich mit 5.0 von 5 Sternen bewertet.