Daunendecken
Daunendecken sind ein reines Naturprodukt. Sie sind atmungsaktiv und halten so den Körper angenehm warm. Finde in unserer großen Auswahl für jede Jahreszeit das passende Modell!

Daunendecken: Darauf solltest Du beim Kauf achten

Daunendecken und Kissen sind vor allem im Winter beliebt, weil man sich in die dicken Federbetten gemütlich einkuscheln kann. Und sie zeigen auch funktionale Eigenschaften: Der Abstand zwischen den Daunen isoliert die Wärme und sorgt für ein angenehmes Schlafklima. Daunen sind zudem sehr leicht, sodass die Decke trotz ihres Volumens nicht schwer auf Deinem Körper aufliegt. Beim Kauf spielt die Qualität der Daunen ebenso eine Rolle wie die Art der Steppung. Der Ratgeber verrät Dir alles Wissenswerte über Daunendecken.

  1. Gänse, Eider- oder Entendaunen: die inneren Werte einer Daunendecke
  2. Für wen eignen sich Daunendecken?
  3. Von 4-Jahreszeiten bis extrawarm: Daunendecken für Sommer und Winter
  4. Daunendecken in verschiedenen Größen
  5. Reinigung und Pflege von Daunendecken
  6. Fazit: Darauf kommt es beim Kauf von Daunendecken an

Gänse, Eider- oder Entendaunen: die inneren Werte einer Daunendecke

Als Daune wird das Untergefieder von Wasservögeln bezeichnet. Die feinen flauschigen Federn schützen vor Nässe und Kälte. In einer Daunendecke werden sie in abgesteppte Kammern gegeben. Diese sorgen dafür, dass die Daunen gleichmäßig verteilt werden und sich nicht an einer Stelle sammeln. Zwischen den feinen Federn bilden sich zudem Hohlräume, die für die Wärmespeicherung sorgen und zugleich nach außen abschirmen. Daunendecken sind darüber hinaus atmungsaktiv und verhindern, dass Du nachts ins Schwitzen gerätst.

Man unterscheidet zwischen diesen Daunen-Varianten:

  • Gänsedaunen
  • Entendaunen
  • Eiderdaunen

Gänsedaunen

Das Unterkleid von Gänsen gilt als ausgesprochen hochwertig. Die Daunen sind im Vergleich zu Entendaunen größer und weicher. Je größer sie sind, desto mehr Raum bleibt zwischen den einzelnen Federn und desto effizienter speichern sie die Wärme. Zudem ist eine Decke aus Gänsedaunen sehr flauschig und leicht.

Entendaunen

Entendaunen sind kleiner als Gänsedaunen und die Decken somit preiswerter. Ihre Wärmewirkung ist etwas geringer, sodass sie vor allem in dünneren Daunendecken für Frühjahr und Sommer Verwendung finden.

Eiderdaunen

Die Eiderente ist in Skandinavien und Nordamerika großer Kälte ausgesetzt. Ihre Daunen verfügen daher über eine extrem gute Wärmeisolation. Und nicht nur das: Sie können sich an die Umgebungstemperatur anpassen, was sie für Daunendecken für jede Jahreszeit beliebt macht. Eiderdaunen sind darüber hinaus besonders leicht und weich und verfügen über eine äußerst lange Lebensdauer. Eine Daunendecke, die mit Eiderdaunen gefüllt ist, hält oftmals mehr als 30 Jahre.

Daunendecken bieten eine hohe Wärmeisolierung – je dicker die Decke, desto besser.

Für wen eignen sich Daunendecken?

Daunendecken können im Prinzip von jedermann genutzt werden. Sie sind vor allem im Winter beliebt, wenn es im Schlafzimmer kühler ist als gewohnt, können aber ebenfalls im Sommer eingesetzt werden, wenn Du schnell frierst. Das Naturprodukt ist auch für Allergiker geeignet. Aufgrund der wärmeregulierenden Wirkung der Daunen hat Feuchtigkeit im Inneren der Decke keine Chance und so finden Milben keine für sie angenehme Umgebung vor. Tierhaarallergiker können Daunendecken ebenfalls problemlos nutzen. Du möchtest ganz auf Nummer sicher gehen? Dann packe die Decke zusätzlich zur Bettwäsche in eine schützende Hülle.

Von 4-Jahreszeiten bis extrawarm: Daunendecken für Sommer und Winter

Wie warm die Decke ist, hängt einerseits von der Art und Anzahl der Daunen ab, zum anderen spielt es eine Rolle, wie die Decke gesteppt ist. Bei wärmeren Decken für den Winter wird meist eine Kassettensteppung verwendet. Zwischen den einzelnen Hüllen werden Stoffstreifen, sogenannte Stege, eingesetzt, die Kältebrücken vermeiden. Leichte Daunendecken sind häufig mit direktem Stepp verarbeitet: Hier werden beide Seiten der Deckenhülle einfach übereinander genäht.

Eine leichte Daunendecke ist ideal für den Sommer.

Daunendecken sind in vier Klassen eingeteilt, die Auskunft über die jeweilige Wärmeisolierung geben:

  • Klasse 1: sehr leichte Wärmeisolierung, ideal für den Sommer
  • Klasse 2: leichte Wärmeisolierung, für die Übergangszeit und für das Frühjahr geeignet
  • Klasse 3: mittlere Wärmeisolierung für kühle Nächte
  • Klasse 4: hohe Wärmeisolierung für kalte Nächte und alle, die in der Übergangszeit schnell frieren

Daunendecken in verschiedenen Größen

Die Daunendecke sollte zur Größe des Bettes passen.

Daunendecken gibt es in allen Größen – vom Standardmaß 135x200 Zentimeter bis zur Übergröße 240x200 Zentimeter. Ein erholsamer Schlaf ist nur dann gewährleistet, wenn die Decke die für Dich passende Größe hat. Dabei kommt es auf Deine Körpermaße sowie auf die Größe Deines Bettes an.

Maße des Bettes

Empfohlene Maße der Daunendecke

Einzelbetten bis 100x200 Zentimeter 135x200 Zentimeter
Einzel-/Doppelbett 140x200 Zentimeter 150-200x200 Zentimeter
Doppelbett 180x200 Zentimeter 220x200 Zentimeter
Betten mit Längen von 220 Zentimetern 150-220x240 Zentimeter

Reinigung und Pflege von Daunendecken

Daunen sind pflegeleicht und lassen sich einfach zu Hause waschen und trocknen. Eine chemische Reinigung ist in der Regel nicht notwendig – sofern Du bei der Pflege einige Tipps beherzigst.

Die Daunendecke sollte ein- bis zweimal jährlich in der Maschine gewaschen werden. Stelle die Temperatur maximal auf 60 Grad ein. Ein spezielles Daunenwaschmittel sorgt dafür, dass die Federn weich bleiben und ihre wärmeisolierenden Eigenschaften behalten.

Tipp: Sollte die Größe Deiner Maschine für eine voluminöse Daunendecke nicht ausreichen, findest Du in Waschsalons Maschinen in Übergröße.

Idealerweise gibst Du die Daunendecke anschließend in den Trockner. Ein bis zwei Tennisbälle helfen dabei, dass die Daunen schön bauschig bleiben und die Decke ihre Form behält. Wenn Du die Daunen an der Luft trocknest, schüttele sie regelmäßig auf, damit die Federn gleichmäßig verteilt werden.

Fazit: Darauf kommt es beim Kauf von Daunendecken an

Daunendecken sind aufgrund ihrer ausgezeichneten Wärmeisolierung ideal für die kalte Jahreszeit und können in leichten Varianten im Sommer ihre Vorteile voll ausspielen: Sie sind atmungsaktiv, leicht und Du gerätst unter einer Daunendecke nicht so schnell ins Schwitzen – selbst, wenn Du es gern warm hast. Damit Du die perfekte Daunendecke für Deine Bedürfnisse findest, sind diese Punkte wichtig:

  • Die Größe der Decke sollte zu Deiner Körpergröße beziehungsweise der Bettgröße passen.
  • Eine Daunendecke in Wärmeklasse 1 bis 2 ist ideal für Frühjahr und Sommer.
  • Wärmeklasse 3 und 4 sorgen im Winter für behagliche Wärme im Bett.
  • Gänsedaunen sind hochwertiger, Entendaunen preisgünstiger, Eiderdaunen die luxuriöse Variante.
  • Daunendecken lassen sich bequem in der Maschine waschen und trocknen.

Finde jetzt die Daunendecke, die perfekt zu Deinen Bedürfnissen passt – von der Größe bis zur Art der Daunen.

Die Produkte in der Kategorie Daunendecken wurden von 5411 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.