nach
oben

Kaschmir Bettdecke

Bettdecken aus Kaschmir sorgen für kuschelige Träume und ein trockenes Schlafklima. Hier erfahren Sie, wie vielseitig die beliebte Naturfaser ist und warum sie sich so positiv auf Ihren Schlaf auswirkt.

Was ist Kaschmir eigentlich genau?

Kaschmirwolle, auch als "Cashmere" bezeichnet, stammt aus dem Unterfell der sogenannten Kaschmirziege. Der Name geht auf die Region "Kaschmir" zurück, die Heimat der besagten Ziegenart. Das außergewöhnlich feine und weiche Naturhaar gilt aufgrund seiner Beschaffenheit als sehr hochwertig und edel. Das besonders leichte, anschmiegsame Material besitzt zudem besonders wärmende Eigenschaften, weshalb es sich so hervorragend für die Textilherstellung, aber auch als Füllung für Bettdecken eignet.

Warum wird Kaschmir als Füllung für Bettdecken verwendet?

Kaschmirwolle bringt alle Eigenschaften mit die eine gute Bettdecke benötigt, um Ihnen einen gesunden und erholsamen Schlaf zu ermöglichen. Durch ihr leichtes Gewicht, beschwert sie nicht und macht die Decken weich und anschmiegsam. Hinzu kommt, dass Kaschmir als einzigartige Naturfaser sowohl wärme- als auch kälteregulierend wirkt. Es passt sich den Bedürfnissen Ihres Körpers je nach Jahreszeit und Außentemperatur an, sodass Sie es im Winter kuschelig warm haben und an heißen Tagen die kühle Leichtigkeit der Kaschmirdecke genießen können. Kaschmir kann außerdem die vom Körper produzierte Feuchtigkeit aufnehmen und nach außen ableiten.

Für welche Menschen sind Bettdecken aus Kaschmir besonders gut geeignet?

Viele Menschen, die im Schlaf übermäßig schwitzen, schätzen das trockene Schlafklima durch die atmungsaktiven Eigenschaften von Kaschmir besonders. Des Weiteren eignen sich Kaschmirdecken für alle, die sehr leichtes und weiches Material lieben. Wer eine Bettdecke sucht, die das ganze Jahr hindurch benutzt werden soll, der ist mit Kaschmir gut beraten. Die Naturfaser passt sich an die Kälte- und Wärmebedürfnisse des Körpers in den verschieden Jahreszeiten an. Tipp: Die Wahl des Bezuges kann die Temperaturregulierung zusätzlich unterstützen. Ein Bezug aus Satin fördert im Sommer ein frisches Schlafklima, während Baumwollbezüge die Wärme länger im Inneren der Bettdecke halten.

Worauf müssen AllergikerInnen achten?

Wenn Sie unter einer Tierhaarallergie leiden, sollten Sie besser von einer Kaschmirdecke absehen. Für Neurodermitiker hingegen kann eine Bettdecke aus Kaschmir angenehm sein, da ein trockenes Schlafklima bei diesem Krankheitsbild sehr wichtig ist. Auch für Menschen mit einer nur leichten Hausstauballergie können Kaschmirdecken ggf. geeignet sein, da Milben eher ein feuchtes Klima bevorzugen. Dennoch sollten Sie als AllergikerIn darauf achten, dass die Decken waschbar sind. Bitte lassen Sie sich bei Allergien oder Unsicherheiten von Ihrem Arzt beraten, welche Bettdecke optimal für Sie ist.

Wie pflegt man Bettdecken aus Kaschmir?

Viele Kaschmirdecken bei schlafwelt.de sind bei 40 Grad in der Maschine waschbar. Gegebenenfalls werden die Verwendung von Wollwaschmittel und das Waschen im Wollwaschgang empfohlen. Auf zu häufiges Waschen sollten Sie aber verzichten. Achten Sie bei Ihrem Produkt unbedingt auf die Pflegehinweise! Lüften Sie die Bettdecken bitte regelmäßig, etwa einmal in der Woche oder alle 14 Tage, gut durch.

Weitere Informationen:

Kaschmirdecken erhalten Sie bei Schlafwelt von bekannten Herstellern wie Irisette, Badenia, my home oder F.A.N. Kaschmir Bettdecken fallen unter die Kategorie Naturhaar. Hier können Sie Naturhaarbettdecken und Naturhaarkopfkissen einzeln kaufen oder gleich als praktisches Set aus Naturhaarbettdecke + Kopfkissen.