Kleiderschränke
Kleiderschränke
Ob Schwebetüren- oder Schiebetürenschrank, schmal oder breit: Unser großes Sortiment an Kleiderschränken lässt keine Wünsche offen!

Platz- und Stilwunder in einem: Kleiderschränke prägen die Schlafzimmereinrichtung

  1. Eine Frage der Größe: Wie groß der perfekte Kleiderschrank sein sollte
  2. In diesen Bauweisen sind Kleiderschränke erhältlich
  3. Integration: So passt der Kleiderschrank perfekt ins Schlafzimmer
  4. Materialfrage: Aus diesen Materialien werden gute Kleiderschränke gefertigt

Kleiderschränke gehören in jedes Schlafzimmer. Mit ihren üppigen Maßen bieten sie ausreichend Stauraum für Textilien aller Art. Die Türen sind nicht nur ein Staub- und Schmutzschutz, sondern ebenso Designmerkmal eines guten Kleiderschranks. Hier werden verschiedene Hölzer, Farben und Dekorationselemente kombiniert. Auch wenn es bei einem Kleiderschrank in erster Linie auf die Größe ankommt, ist die Auswahl nicht leicht. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Größenempfehlungen es gibt, wie sich die Materialien voneinander unterscheiden und welche Ausstattung wünschenswert ist.

1. Eine Frage der Größe: Wie groß der perfekte Kleiderschrank sein sollte

Die Größe des Kleiderschranks wählen Sie anhand Ihres Bedarfs aus. Entscheidend ist zunächst die Haushaltsgröße:

  • Singlehaushalt
  • 2-Personen-Haushalt
  • Familienhaushalt

Am kompaktesten darf der Kleiderschrank in einem Singlehaushalt ausfallen. Eine Schrankbreite von 1,50 Meter gilt als Maß der Dinge. Hast Du in Deiner Singlewohnung nur ein kleines Schlafzimmer, entscheide Dich für einen Schrank mit Schwebe- oder Schiebetüren. Diese Türen brauchen beim Öffnen keinen zusätzlichen Platz. Kleine Spiegelelemente an den Türen lassen das Schlafzimmer außerdem größer wirken. Achte aber auch bei einem kleinen Kleiderschrank auf eine gute Aufteilung. Neben einer Kleiderstange, auf der Sie Jacken, Hemden und Blusen aufhängen können, benötigst Du einige Regalböden.

Bist Du in Deinem Haushalt zu zweit und möchtest einen gemeinsamen Kleiderschrank, darf dieser wenigstens 2,50 m breit sein. Bedenke allerdings, dass dann kaum Platz für Bettwäsche und ähnliches bereitsteht. Damit Du Dich bei der Auswahl der Kleidung am Morgen nicht im Weg stehen, ist ein Modell mit mehreren Türen, die Sie unabhängig voneinander öffnen, ideal. Die Einlegeböden sollten sich einfach in der Höhe verstellen lassen, sodass Du diese je nach Bedarf anpassen kannst. In einem Schrank für zwei Personen benötigst Du mehrere Kleiderstangen.

Auf ein wahres Stauraumwunder sind Familien mit Kindern angewiesen. Hier ist eine gute Aufteilung und Ausstattung der Schränke wichtig. Oft müssen in Familien auch die Kleidungsstücke im Schrank landen, die nur im Winter gebraucht oder selten getragen werden. Ideal sind Schranksysteme, die Du bei Bedarf auch noch einmal erweitern kannst. Hier hast Du viele Fächer und mehrere Kleiderstangen.

Stauraumwunder Familienkleiderschrank

2. In diesen Bauweisen sind Kleiderschränke erhältlich

Kleiderschränke unterscheiden sich nicht nur in den Maßen voneinander. Es gibt verschiedene Bauweisen, die alle auch ihre Vorteile haben.

Schwebetürenschrank mit Beleuchtung
  • Drehtürenschrank: Er ist der Klassiker unter den Kleiderschränken. Bis heute gibt es nur wenige Möbelserien, die ohne ihn auskommen. Unabhängig voneinander kannst Du hier die Türen öffnen. Die einfachen Modelle haben noch immer einen Griff an der Tür. Es gibt aber auch Kleiderschränke, die mit Druckmechanismus arbeiten. Du übst also leichten Druck auf die Tür aus, damit sich diese öffnet. Ein Drehtürenschrank kommt nur infrage, wenn Du genügend Platz hast, denn durch das Öffnen der Türen erhöht sich die Schranktiefe um etwa 50 cm.
  • Schiebetürenschrank: Der Vorteil der Schiebetürenschränke besteht darin, dass Du vor dem Schrank nicht mehr viel Platz benötigst. Die Türen werden durch Schieben nach links und rechts geöffnet oder geschlossen. An der Schrankober- und Unterkante befinden sich Schienen, in denen die Türen laufen. Einige Hersteller verarbeiten hier kleine Röllchen.
  • Schwebetürenschrank: Im Grunde ist der Schwebetürenschrank dem Schiebetürenschrank sehr ähnlich. Es gibt hier eine Besonderheit: Die Schiene am Schrankboden fehlt. Das heißt: Die Tür läuft ausschließlich in der oberen Schiene. Häufig haben die Schwebetürenschränke keine klassischen Griffe mehr, sondern arbeiten nur mit Vertiefungen.
  • Schranksystem: Möchtest Du Dich nicht gleich zu Beginn auf eine Schrankgröße festlegen, bieten sich die sogenannten Schranksysteme an. Ein solches System setzt sich aus einzelnen Möbelelementen zusammen, die Du jederzeit erweitern kannst. Das Angebot an Schrankelementen ist groß und reicht von klassischen Schränken bis zu speziellen Aufsätzen und Eckschränken. Häufig können auch Regale integriert werden.
  • Eckkleiderschränke: Die Ecken eines Raumes bleiben oft ungenutzt. Hier bietet der Eckkleiderschrank eine Lösung, um das Platzangebot in der Ecke perfekt ausnutzen zu können. Typisch ist hier aufgrund der hohen Bauweise die Tiefe, wodurch Du aber auch sehr viel Platz für Deine Kleidung hast.
Kombination aus Drehtürenschrank und Eckschrank

3. Integration: So passt der Kleiderschrank perfekt ins Schlafzimmer

Hast Du Dich für den passenden Kleiderschrank entschieden bleibt die Frage, wie Du diesen am besten in den Raum integrierst. Achte darauf, dass der Schrank an die Wand passt. Große Modelle stoßen hier rasch an ihre Grenzen. Außerdem sollten an der Außenwand stets wenige Zentimeter Luft gelassen werden, sodass warme und kalte Luft zirkulieren können und sich keine Feuchtigkeit bildet.

Hast Du genügend Platz, kannst Du einen begehbaren Kleiderschrank gestalten. Hier reicht oftmals ein kleiner Raum aus, der sich neben dem Schlafzimmer befindet. Entlang der Wände bieten mehrere Schränke ausreichend Stauraum für Bekleidung und Heimtextilien.

2-türiger Kleiderschrank im Raum

4. Materialfrage: Aus diesen Materialien werden gute Kleiderschränke gefertigt

Die Auswahl des Kleiderschranks ist nicht ausschließlich eine Design-, sondern oft eine Materialfrage. Es gibt zwei gängige Lösungen, die von den Herstellern genutzt werden: Holzfurnier und Massivholz.

Kleiderschränke aus Massivholz sind extrem robust und halten höchsten Belastungen stand. Die einzelnen Schrankelemente werden aus einem Stück gefertigt. Es kommen verschiedene Hölzer zum Einsatz. In Deutschland sind Kiefer, Buche, Ahorn und Nussbaum sehr beliebt. Ahorn ist ein helles Holz, das sehr gut in kleine Räume passt. Kiefer und Buche sind die deutschen Klassiker. Die Maserung ist bei beiden Hölzern gut zu erkennen. Hast Du ein großes Schlafzimmer, das Du im Landhausstil einrichten möchtest, ist ein Massivholzschrank aus Nussbaum die richtige Wahl.

Massivholzkleiderschrank

Kleiderschränke aus Holzfurnier sind nicht so stabil, bieten aber gegenüber den Massivholzschränken einen deutlichen Preisvorteil. Meist werden hier MDF-Platten verwendet. Ihr typisches Holzdesign erhalten sie durch das Furnier, das es in den verschiedensten Varianten gibt.

Für die Griffe der Kleiderschränke wird wahlweise Metall oder Kunststoff verwendet. Metall ist robuster und wirkt wertiger. Durch spezielle Oberflächenbehandlungen wird es kratzbeständiger. Kunststoffgriffe gibt es in allen erdenklichen Formen und Farben.

Die Produkte in der Kategorie Kleiderschränke wurden von 25245 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.